10 months ago

Weltreisenocker

Dankbarkeit

Nun heißt es Abschied nehmen von Myanmar. Ein Land, was uns wirklich sehr gut gefallen hat. Freundliche Menschen, eigene Kultur, Tempel, Pagoden, Natur... Es macht wirklich Spaß, dieses Land zu entdecken.

Trotz allem ist das Land aber auch extrem arm. Viele Menschen leben hier unter teils menschenunwürdigen Verhältnissen und kämpfen jeden Tag darum, genug zu Essen und zu Trinken zu bekommen.

Gerade in solchen Ländern wird uns immer sehr bewusst, wie gut es uns in Europa geht und wie viel wir doch trotzdem immer jammern. Dabei sollten wir viel dankbarer sein. Ein Dach über dem Kopf, genug Essen und Trinken, etwas Geld, Wärme und saubere Kleidung (bzw überhaupt Kleidung) - das sind Dinge, die hier NICHT selbstverständlich sind und wofür die Menschen hier täglich hart kämpfen müssen...

Wir sind sehr dankbar für unser Leben, unsere Möglichkeiten und auch über das Lernen von echter Dankbarkeit auf unserer Weltreise.
... See MoreSee Less

Dankbarkeit

Nun heißt es Abschied nehmen von Myanmar. Ein Land, was uns wirklich sehr gut gefallen hat. Freundliche Menschen, eigene Kultur, Tempel, Pagoden, Natur... Es macht wirklich Spaß, dieses Land zu entdecken.

Trotz allem ist das Land aber auch extrem arm. Viele Menschen leben hier unter teils menschenunwürdigen Verhältnissen und kämpfen jeden Tag darum, genug zu Essen und zu Trinken zu bekommen.

Gerade in solchen Ländern wird uns immer sehr bewusst, wie gut es uns in Europa geht und wie viel wir doch trotzdem immer jammern. Dabei sollten wir viel dankbarer sein. Ein Dach über dem Kopf, genug Essen und Trinken, etwas Geld, Wärme und saubere Kleidung (bzw überhaupt Kleidung) - das sind Dinge, die hier NICHT selbstverständlich sind und wofür die Menschen hier täglich hart kämpfen müssen...

Wir sind sehr dankbar für unser Leben, unsere Möglichkeiten und auch über das Lernen von echter Dankbarkeit auf unserer Weltreise.

10 months ago

Weltreisenocker

Manchmal braucht man für einen perfekten Tag nichts mehr als Freunde, gute Gespräche, Karten und vielleicht etwas Myanmar Wein und Whiskey 🙂

Pierrick Thouement wir werden euch bald Wiedersehen in Argentienien 🙂
... See MoreSee Less

Manchmal braucht man für einen perfekten Tag nichts mehr als Freunde, gute Gespräche,  Karten und vielleicht etwas Myanmar Wein und Whiskey :)

Pierrick Thouement wir werden euch bald Wiedersehen in Argentienien :)Image attachment

 

Comment on Facebook

Vidím, že ste malý super večer 😃

Thank you for the good times guys!!

Welches Kartenspiel habt ihr denn gespielt? Ein argentinisches???

10 months ago

Weltreisenocker

Bahnfahrt nach Yangon

Heute ging es mit der Bahn zurück nach Yangon. Ein sehr ursprüngliches Erlebnis. So ist der Bahnhof in Bago wirklich sehr alt und "anders" - aber auch sehr interessant.

Der Zug ist extrem billig (ca 0,66 €) und fährt dann in langsamer Geschwindigkeit durch die Landschaften. Wobei wir hier anmerken müssen, dass man auch sehr viele Slums direkt aus dem Zug heraus sieht. Wie hier Menschen Leben müssen und auch in welchen Verhältnissen macht uns immer wieder sehr traurig.

Jezt in Yangon heißt es für uns langhsam Abschied nehmen aus Myanmar und Vorbereitung für Malaysia. Am 8.6. geht es dann für uns mit dem Flieger weiter...
... See MoreSee Less

10 months ago

Weltreisenocker

Kyaikto Felsen - ein Wahrzeichen von Myanmar

Da heute noch das schönste Wetter der nächsten sehr regenreichen Tage sein sollte, haben wir heute den Tagesausflug zum Kyaikto Felsen gemacht. Der Felsen ist eines der Wahrzeichen und der heiligste Ort von Myanmar. Der als "goldener Felsen" bekannte Ort hat viele Geschichten. Die Besonderheit des Felsen ist, dass er trotz mehfacher schwerer Erdbeben nach wie vor einer sehr kleinen Fläche steht und nicht fällt. Es wird sich erzält, er steht auf einem Haar von einem Buddha....

Eines der Highlights dieser Tour war aber mit Sicherheit auch die Anfahrt in einem mit Menschen gefüllten "Viehtransporter" (LKW mit Bänken) mit extremer Geschwindigkeit den Berg hinauf. Wer Achterbahnfahrten mag, der wird diese Anfahrt lieben 🙂 Da bekommt der Hinweis "Preise inkl. Lebensversicherung" untem bei der Abfahrt eine ganz andere Bedeutung 😉

Nach dem Felsen sind wir noch ein wenig mit unseren Reisepartnern aus Argentinien im angrenzenden Dorf spazieren gegangen. Aber der Regen und die Wolken haben uns dann doch schnell wieder nach unten und zurück nach Bago getrieben...
... See MoreSee Less

11 months ago

Weltreisenocker

Hinweis bei einheimischen asiatischen Bussen!

Wir haben es nun schon so oft gemacht... Und es gab wirklich keine Fahrt, wo nicht mindestens einer fürchterlich gekotzt hat. Gestern die Fahrt war mal wieder besonders schlimm... Faszinierend dabei ist aber, dass die betroffenen Leute in den Pausen immer wieder reichlich essen... Was für ein kurzfristiger Genuss ;(

Wollt ihr auf die nicht immer appetitlichen Geräusche und Gerüche verzichten, dann zahlt lieber wenige Euro mehr für die VIP Touri Busse in Myanmar...

Wir sind nun in Bago angekommen. Zwei der größten liegenden Buddhas sind in BAGO + einige wirklich schöne Tempel. Der eine liegende Buddha ist hier 55m lang. Der kleine Finger alleine 3 Meter...

Leider hat uns der Wettergott aber heute etwas Regen geschenkt. Viel, sehr viel Regen 🙂

Trotzdem war unsere kleine Roller Tour interessant und die Stadt durchaus sehenswert und mit Charakter.
... See MoreSee Less

11 months ago

Weltreisenocker

Warten auf den Bus

Heute geht für uns mit den Nachtbus nach Bago. Die Wartezeit haben wir uns auf dem Markt und der Hotel Terrasse vertrieben.

Wobei der Wochenmarkt heute wirklich sehr groß und außergewöhnlich war.

Zum Abschluss gab es wieder unser Myanmar Lieblings Essen... Tomaten Salat mit Reis 🙂
... See MoreSee Less

11 months ago

Weltreisenocker

Abenteur Wanderung Teil 2

Heute ging es wieder ohne Führer nur mit Handy und GPS in die Berge von Kalaw. Und es war wunderschön.

Die Wege sind zwar nicht ganz einfach zu finden, aber mit der App maps.me und GPS bekommt man es dann doch hin. Allerdings muss man auch beachten, dass sehr viele Straßen und Wege weder bei Google noch bei maps.me eingetragen sind. Dadurch haben wir uns auch heute 2-3x verlaufen. (Tipp: öfters mal kontrollieren - auch wenn man denkt, es gibt ja nur einen Weg).

Wir hatten heute eine 20 km Rundtour (Wanderweg) laut maps.me, welcher teilweise aus Schotterpisten und teilweise aus engen oder verwachsenen Wanderwegen bestand. Vorbei an Dörfern, Feldern und durch Plantagen. Die Aussichten und die Wege waren wieder wunderschön und wir können die Wanderungen bei Kalaw wirklich empfehlen.

Wenn die Region irgendwann man Wanderkarten hat und die Routen auch in Google o.ä. zu finden sind, wir das ein wirklich schönes Wandergebiet - auch alleine ohne den Inle See. Derzeit ist es eher eine Durchgangsstation für mehrtägige Trekking-Touren zum See.
... See MoreSee Less

Abenteur Wanderung Teil 2

Heute ging es wieder ohne Führer nur mit Handy und GPS in die Berge von Kalaw. Und es war wunderschön.

Die Wege sind zwar nicht ganz einfach zu finden, aber mit der App maps.me und GPS bekommt man es dann doch hin. Allerdings muss man auch beachten, dass sehr viele Straßen und Wege weder bei Google noch bei maps.me eingetragen sind. Dadurch haben wir uns auch heute 2-3x verlaufen. (Tipp: öfters mal kontrollieren - auch wenn man denkt, es gibt ja nur einen Weg).

Wir hatten heute eine 20 km Rundtour (Wanderweg) laut maps.me, welcher teilweise aus Schotterpisten und teilweise aus engen oder verwachsenen Wanderwegen bestand. Vorbei an Dörfern, Feldern und durch Plantagen. Die Aussichten und die Wege waren wieder wunderschön und wir können die Wanderungen bei Kalaw wirklich empfehlen.

Wenn die Region irgendwann man Wanderkarten hat und die Routen auch in Google o.ä. zu finden sind, wir das ein wirklich schönes Wandergebiet - auch alleine ohne den Inle See. Derzeit ist es eher eine Durchgangsstation für mehrtägige Trekking-Touren zum See.Image attachmentImage attachment

11 months ago

Weltreisenocker

Geniale Wanderung - uns tun aber die Arme weh 🙂

Trekking in der Kalaw Region kann richtig anstrengend sein. Ok - es haben uns alle gewarnt und gesagt, daß man ohne Führer keine Tour machen soll, aber...

...das heute hätte kein Führer besser bzw erlebnisreicher machen können 🙂

Dabei fing es alles harmlos mit einem Besuch der Shwe Oo Min Phaya Höhle und Pagode an. Eine heilige Stätte mit über 500 Buddhas in eine Höhle gebaut. Nett...

Dann weiter zur Hnee Hpaya - dem Bambuss Buddha. Wobei von Bambuss nichts mehr zu sehen ist vor lauter Echtgold-Plättchen. Aber die Stimmung in der Anlage war klasse und einfach einladend. So hat man sich einfach vor dem Buddha gesetzt und zum Beispiel sofort grünen Tee und Nüsse kostenlos bekommen. So macht das Verweilen in einem Tempel Spaß 🙂

Weiter ging es über einen Bergsee auf 1300 hm durch den Urwald und trotz GPS mit einigen Extra-Verlauf-Meter zu einem Viewpoint und einem Bergdorf auf 1430 hm. Geniale Aussicht - interessantes Dorf, aber das Highlight des Tages kam noch...

Wir hatten nun schon über 20km Wanderung hinter uns und die weiteren 15 km zurück nach Kalaw klangen nicht gerade verlockend für unsere Beine 😉 Also haben wir spontan probiert das einzige Auto weit und breit per Anhalter zum Stoppen zu bewegen und hatten Erfolg 🙂

Es war aber ein Teetransporter der komplett vollgeladen war. Der einzige Platz war hinten auf der Ladeklappe oder auf dem Dach (was uns angeboten wurde). Wir haben uns dann für die Ladeklappe entschieden und mussten uns dann ca 1 Stunden an dem Metallrahmen massiv festhalten (bei extrem holprieger Bergstraße mit vielen Schlaglöchern).

Wir waren völlig fertig und hätten beide keine 15 Minuten länger
ausgehalten 🙂 Unsere Arme und Finger sind fast abgefallen... Aber so sind wir ein Abenteuer später heile in Kalaw angekommen und waren auch froh, dass wir diese Strecke nicht mehr laufen mussten...
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Hört sich nach einer tolle Abenteuertour an 😃

Krass...das klingt echt crazy!!!

11 months ago

Weltreisenocker

Kalaw Mountain

Mit einem regionalen pick-up Bus stehend zu reisen, war eine geniale Erfahrung heute. Von Inle See ging es für uns heute mit den einheimischen Bussen nach Kalaw in die Berge auf 1400 hm.

Hier leben viele Berg Minderheiten und Völker und wir sind schon sehr gespannt auf die Wanderung morgen.

Heute haben wir uns die lokalen Märkte angesehen und die tolle Aussicht von unserer Hotel Terrasse...
... See MoreSee Less

11 months ago

Weltreisenocker

Entspannte Wanderung zu einer Höhle

Nachdem gestern der Tag so viele Eindrücke und Bilder auch bei uns hinterlassen hat, wollten wir diese erstmal verarbeiten und haben daher heute einen "ruhigen" Tag gemacht.

Auf dem Programm stand nur eine kleine Wanderung zu einer Höhle mit hunderten Buddha Figuren. Danach ging es dann ins Hotel und an den Pool 🙂

Zum Abendessen gab es dann Rotwein aus Myanmar (war überraschender Weise sehr gut), fritierte Kleinigkeiten vom Straßenmarkt, Chips und frische Mangos (für die Vitamine)
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Was sind wohl fritierte Kleingkeiten????????

11 months ago

Weltreisenocker

Inle See - eines der absoluten Highlights für uns in Asien

Wir haben uns heute ein Boot für den ganzen Tag gemietet und sind trotz schlechter Wetterprognose gleich morgens um 7.30 Uhr gestartet. Und was war das für ein genialer Tag 🙂 Selten bei einem Ausflug so viel erlebt, gesehen und bestaunt. Wobei selbst das Wetter gehalten hat und wir überraschender Weise gar keinen Regen hatten...

Zu den Highlights gehören natürlich auch die berühmten Ein-Bein Fischer dazu. Wobei man anmerken muss, dass die Fischer fast ausschließlich mittlerweile normale Netze nehmen und nicht mehr die alten Fuß-Reusen. Der Fischer auf unserem Foto hat sich extra für uns so positioniert... Aber auch die anderen Fischer (und das waren sehr viele) fischen trotzdem auf einem Bein - jedoch nun mit Netz was nicht mehr ganz so spektakulär aussieht.

Ein weiters Highlight war der Besuch der Langhals-Frauen, welche in einem Dorf im See ihre Handarbeit verkauft haben. Die kleinen Mädchen starten bereits mit 5-8 Jahren mit 10 Ringen am Hals. Nach einigen Jahren kommen dann weitere Ringe dazu. Maximal tragen diese Frauen 25 Ringe mit einem Gewicht von 8 kg! Das Schlüsselbein wird dabei abgesenkt und der Hals erscheint dadurch länger. Wahnsinn 😉

Aber auch sonst gabe es verschiedene Tempel mit unzähligen Pagoden und Spitzen - teilweise auch aus Holz. Verschiedene einheimische Märkte, wo auch die Minderheiten und Völker aus den Bergen zum Einkaufen kommen und viele unvergessliche Momente und Bilder auf dem See uvm...

Wir konnten heute eine Silber und Schmuck Manufaktur besichtigen, eine Papierfabrik (Handarbeit), die Produktion von Lotus-Seide und entsprechender Mode, die Herstellung von den typischen Teakholz Booten und auch eine Zigarren Manufaktur 🙂

Wir könnten euch alleine von dem heutigen Tag hunderte geniale Bilder zeigen... Wir hoffen, dass euch unsere kleine Auswahl aber gefällt und ihr einen kleinen Eindruck von unserm Tag bekommt.

Wir können auf jedem Fall den Inle See jedem Asien-Reisenden empfehlen. Ihr werdet es nicht bereuen 🙂
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

wonderfull!!!

Bilder wie aus einem Märchen 😀

11 months ago

Weltreisenocker

Inle See - das zweite Highlight in Myanmar

Nach dem Großstadt-Getümmel in Mandalay sid wir nun am Inle See gelandet. Und es hat sich rumgesprochen, dass es sich lohnt hierher zu kommen und es wird immer touristischer. So sind auch die Preise für Auslüge hier deutlich angezogen. Beispiel: 2 Tages Trekking Tour für 2 Personen - 95 $ Sonderangebot (normalerweise mehr) oder 1 Tages Mountainbike Ausflug für 60 $ pro Person... In einem Land mit 120 $ monatlichen Durchschnittseinkommen finden wir das extrem... Naja - es wird genug Touristen geben, die das bezahlen...

Aber man hat ja auch noch mehr Möglichkeiten 🙂 Zum Beispiel Fahrrad mieten für 1 $ am Tag und losfahren... Und es hat sich gelohnt. Der See, die schwimmenden Gärten und Dörfer oder die Dörfer am See sind wirklich etwas Besonderes und absolut sehenswert 🙂 Auch einen ersten Blick auf die berühmeten und einmaligen 1-Fuß Ruderer bzw Fischer konnten wir schon erhaschen...

Auch eine Ein-Tages-Boots Tour über den See zu den verschiedenen Märkten und Sehenswürdigkeiten ist noch im normal üblichen Preisrahmen. Ohne Agentur direkt m Hafen bekommt man die Tour für ca 12 € für 2 Personen. Über eine Agentur zahlt man dann halt doppelt so viel... Wir wollen die Tour in den nächsten Tagen machen - je nachdem wie das Wetter ist (wir haben aktuell Regenzeit und daher müssen wir flexibel sein).

Aber zurück zur Tour heute... Nach einem tollen Frühstück im Hotel am Pool 🙂 (JAAA, ein Hauch von Luxus 🙂 ) - mit dem Rad rechte Seite zum See über die "heißen Quellen" (lohnt sich nicht - 10$ Person und nicht wirklich schön) zum ersten Dorf und dann mit dem Boot für 4 $ mit den Fahrrädern zur anderen Seite des Sees. Rüber über die zweitgrößte Teakholz-Brücke durch das schwimmende Dorf bzw Dorf auf Stelzen. Kurzstopp in einem ausgezeichneten Restaurant (Empfehlung: Phyoe - gehört zum Inle Palace - direkt an der Brücke) und dann zurück die 11 km mit dem Fahrrad ins Dorf vor dem Regen flüchten 😉
... See MoreSee Less

11 months ago

Weltreisenocker

Was für eine Tour

Könnt ihr euch noch an unser Video aus Russland mit der verrückten Busfahrt erinnern? (www.youtube.com/watch?v=iG5V6TxNVSs) Heute war es (fast) genauso. Selbst das Trinken wurde durch das Schaukeln und Hüpfen für Stunden eine echte Herausforderung 🙂

Die Tortur dauerte von heute Morgen um 8 Uhr bis um 17 Uhr. Dann endlich kamen wir am Inle See an.
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Oh my God, fortunately, the reward is a wonderful environment!

Tolle Fotos. Der Bus scheint etwas komfortabler zu sein als in Russland.

Hlavne ze ste cely a na spravnom mieste

11 months ago

Weltreisenocker

U Bein Brücke und mal wieder Tempel 🙂

Die U Bein Bridge ist mit ca 1,2 km die längste und älteste Teakholzbrücke der Welt. Diese stand heute bei uns auf dem Programm und wir sind die 12 km hin und zurück wieder mit dem Fahrrad gefahren...

Die Brücke an sich ist nett und es war schön, hier darüber zu laufen... Auf dem Weg dorthin haben wir noch kurz bei einem Tempel gestoppt. Hier konnten wir sehen, wie die Leute echte dünne Goldplättchen an einen Buddha heften und kleben. Die Fläche und der Echtgoldauftrag ist über die Jahre so dick geworden, daß Kilos aus reinem Gold hier auf der Statue kleben... - wahnsinn 🙂

Aber auch ansonsten haben wir den letzten Tag in Mandalay genossen. Leckeres Essen und Trinken, Kokosnuss und zum Abschluss ein Mandalay Bier mit einer traditionellen Puppen Vorstellung im Hotel.
... See MoreSee Less

11 months ago

Weltreisenocker

Hecktische Stadt, Tempel und Pagoden

Mandalay ist eine "fast" normale asiatische Stadt - wäre da nicht der 2x2 km Palast in der Mitte und der Mandalay Hill mit seinen umliegenden Tempeln. Trotzdem hat uns die Stadt irgendwie nicht so richtig erreicht und bewegt.

Die Tempel sind nett - aber nicht umwerfend. Die Aussicht vom Mandalay Hill nach unzähligen Treppenstufen nett - aber das Beste, war das Fitness-Programm durch die Höhenmeter für uns 🙂

Ansonsten ist die Stadt hektisch und die Autofahrer und Taxi Fahrer recht aggressiv. Wir hatten uns 2 Fahrräder ausgeliehen und es war teilweise schon etwas "gewagt"...

Zum Abschluss sind wir aber noch einmal zu unsere, "Straßen-Inder" essen gegangen. 2 komplette Abendessen mit 4x Brot, 2x Gemüse, 2x vegetarischer Eintopf für zusammen ca 1 Euro ist einfach unschlagbar (und auch noch sehr lecker) 🙂
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Eure Bilder vom Tempel und von dem kleinen süßen Gecko sehen aber schon sehr beeindruckend aus. Schade, dass es durch die Hektik in der Stadt überschattet wurde.

Es war ok... Aber yangon als Stadt hat uns einfach mehr gefallen... Und Tempel gibt es in Myanmar mehr als genug 🙂

11 months ago

Weltreisenocker

Bus von Bagan nach Mandalay

Abschied aus Bagan... Ein übervoller und enger Minibus hat uns heute nach Mandalay gebracht. Auf das Essen bei der Bus Pause haben wir lieber verzichtet.. Dafür sind wir dann in Mandalay zu einem extrem günstigen und guten Straßenfood Inder gegangen (2 Essen für 1 $). Auch unser Hotel ist Klasse mit einer 9.3 Besserung auf Booking.com 🙂

Einziger Nachteil ist das katastrophale Internet mal wieder... So gibt es wahrscheinlich erstmal weniger Bilder von uns in den nächsten Tagen 🙁
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Sehr schöne Gardinen hat der Minibus... 🙂

Das Hotel mit der Bewertung 9,3 klingt ja sehr gut...bitte unbedingt ein Bild davon!!!!

11 months ago

Weltreisenocker

Sonnenaufgang und Morgenstunden

Heute sind wir um 4.30 Uhr aufgestanden um den Sonnenaufgang über den Tempeln zu erleben - und es hat sich gelohnt! Was für eine Stimmung und Atmosphäre 🙂

Aber seht euch selber die Fotos an und schreibt uns eure Meinung. Wir waren auf alle Fälle mehr als begeistert 🙂
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Amazing pictures!

Da habt ihr euch einen tollen Ort ausgesucht. Im Oktober 15 war ich selber dort und habe diesen sensationellen Sonnenaufgang miterlebt. Wir haben auch eine Ballonfahrt gemacht und waren echt begeistert. Leider ist die viel zu teuer und wird von Europäern durchgeführt, denen es mehr um das Geld geht, als um die Natur. Ballonfahren selber ist auch nicht wirklich spektakulär, aber der Blick von oben sensationell. Genießt die Freundlichkeit der Menschen. Auch das ist aus meiner Sicht unvergleichlich. Ein tolles Land und tolle Menschen, die weltoffen sind und super gastfreundlich. Habt eine schöne Zeit.

Wunderbare Fotos!!! Offensichtlich sind die Mönche dort auch Frühaufsteher 🙂

11 months ago

Weltreisenocker

Mount Popa, Palmschnaps und Regen

Der Mount Popa wird von Vielen als weiteres Highlight in der Region Bagan empfohlen. Wir habe heute diesen 1/2 Tages-Trip gemacht und können diese Empfehlung nicht ganz nachvollziehen.

Aber es war ok. Auf dem Weg dorthin ein kurzer Stop an einer Palmzucker und Palmschnaps Brennerei. Spannend und besonders der Kokus-Zucker extrem lecker (1,30 €). Dann zum Tempel vom Mount Popa. Der Anblick aus der Ferne ist wirklich nett. Der Aufstieg vorbei an den teils aggressiven Affen und Souvenir-Shops nicht sonderlich schön. 777 Stufen waren aber immerhin ein gutes Training 🙂

Oben dann eine nette Aussicht und teils skurile "Spenden"-Zimmer. Muss man das sehen? Nein, nicht unbedingt - aber nett war es trotzdem.

Danach sind wir noch zu Fuß zu einem Tempel gelaufen und haben uns auf die Aussichtsplattform gelegt - bis das Gewitter kam... Aber nachdem wir gestern 39,7 ° hatten, war der Regen eine willkommene kleine Erfrischung 🙂
... See MoreSee Less

11 months ago

Weltreisenocker

Das 8te Weltwunder?

Wir haben ja nun wirkich schon sehr viel gesehen. Aber Bagan ist unserer Meinung ein Ort, der die Bezeichnung "Weltwunder" wirklich auch verdient hätte. Der Ort steht mit Angkor Wat in Kambodscha ca auf einer Stufe. Zwar sind die Tempel in Angkor Wat vielleicht noch etwas größer - dafür sind allerdings wirklich viele Tempel in Bagan sehr gut erhalten. Ebenso ist der Ort noch nicht so "touristisch ausgeschlachtet" wie Angkor Wat und dies macht den Besuch sehr angenehm.

Die Fläche von Bagan ist ca 35 km2 groß und es haben hier früher ca 6000 Tempel gestanden. Viele dieser Tempel wurden aber in der Vergangenheit durch Erdbeben (1975 war hier ein sehr schlimmes) viele zerstört. Heute stehen trotzdem noch ca 2000 Tempel in dieser Ebene, welche besichtigt werden können. Der Eintritt in diese archiologische Region liegt derzeit bei ca 17 Euro für 5 Tage. In der Ebene selbst bewegt man sich dann selbständig mit einen Elektro-Roller (genial!) für ca 4-6 Euro am Tag.

Was man dann erlebt, kann man kaum beschreiben. Überall um einen herum sind Tempel, Tempel und noch mehr Tempel sowie Pagoden... so weit das Auge reicht. Die Tempel können fast alle kostenlos besichtigt und teilweise auch bestiegen werden. Die Aussichten sind atemberaubend.

Aber auch in den Tempeln findet man verschiedene Buddhas in allen erdenklichen Formn, Farben und Größen. Interessante Gänge mit Lichttunneln machen fast jeden Tempel sehenswert.

Alles in Allen war das Heute ein extrem interessanter und faszinierender Tag in einer wunderschönen Kulisse. Wir können Bagan wirklich jedem bei einer Asienreise nur empfehlen und es gehört genauso wie Angkor Wat zu den orten, die man in Asien dringend mal gesehen und erlebt haben sollte.

Wobei man allerdings auch davon ausgehen muss, dass in der nahen Zukunft immer mehr Besucher kommen und auch die Straßenverkäufer etc dann immer mehr und aufdringlicher werden. Derzeit ist das alles noch sehr dezent und teilweise ist die Kunst, die hier angeboten wird, wirklich sehr kreativ und sehenswert (siehe Kokosnuss Affen oder Puppen auf den Bildern)
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Wow!

So special! A nice experience!!!

Beeindruckend. Wenngleich für mich ein schaler Beigeschmack dadurch existiert, wenn ich an den letzten Post denke, wo ihr geschrieben habt, dass so viele Menschen in Armut und ohne Bildung leben. Aber es war halt schon immer so. Die Religionen nehmen darauf keine Rücksicht und leben selbst in Protz und Größenwahn.

Super schön

11 months ago

Weltreisenocker

Tempel, arme Menschen und das Internet

Myanmar ist ein Land, wo 30% der Menschen unterhalb der Armutsgrenze liegen und nicht genug zu Essen oder zu Trinken am Tag haben. Myanmar ist ein Land, wo noch immer ca 70% ohne Strom leben und auch ansonsten Stromausfälle zur Normalität gehören. Myanmar ist ein Land, in dem erst seit einigen Jahren das Reisen möglich ist und auch erst seit 2012 ein stabiles Handynetz aufgebaut wird.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass es wirklich schwer ist für uns, mal für ein paar Minuten ein ordentliches Netz zu ergattern.

Aber das ist ja auch nicht der Hauptgrund für unseren Besuch in Myanmar (wobei manche aus der Not eine Marketing-Strategie gemacht haben) - sondern die Kultur und die Menschen. Und die sind beide toll. Die Tempel wirklich sehenswert und die Menschen mit ihrer offenen Art und Traditionen liebenswert.

Die Küche ist (nach 3 Tagen Bewertung) nicht ganz unser Fall. Sehr scharf und viel mit Fischsoße oder Suppe. Eher gewöhnungsbedürftig 🙂

Wir sind nun nach unserer 18 Stunden Zugfahrt in der Region Bagan gelandet. Eine Zugfahrt, wo uns pausenlos Leute und Kinder in den Ortschaften und auch über Land freudig gegrüßt und gewunken haben. Und das auch schon, bevor wir angefangen haben, Süßigkeiten an die Kinder zu verschenken 🙂

Bagan ist nun der Ort der 4000 Tempel (wirklich, so viele haben hier mal gestanden). Überall findet man alte Tempel und Ruinen und wir haben heute schon die ersten zu Fuß erkundet... Morgen werden wir mal mit dem Roller die Gegend erkunden und auch zu den größten Tempeln und nach Alt-Bagan fahren.
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

tolle Fotos... 🙂

Danke 🙂

11 months ago

Weltreisenocker

Spaziergang bei 36,5 Grad

Puh, war das heiß heute. Wir waren völlig durchgeschwitzt nach unserem Spaziergang in Yangon.

Info 1: durch das große Verkehrsaufkommen hat die Regierung von Yangon Motorroller in der Stadt verboten. In den anderen Städten in Myanmar ist das aber anders...

Info 2: die Bemalung ist eine gelbe, helle Paste. Sie wird aus Tradition und auch ein wenig als Sonnenschutz auf die Wangen aufgetragen.

Wir sitzen nun in einem Zug erster Klasse (Schlafwagen) für 12 Euro von Yangon nach Bagan (18 Stunden Fahrt) Wobei die erste Klasse nicht mit Europa vergleichbar ist 😉
... See MoreSee Less

Spaziergang bei 36,5 Grad

Puh, war das heiß heute. Wir waren völlig durchgeschwitzt nach unserem Spaziergang in Yangon.

Info 1: durch das große Verkehrsaufkommen hat die Regierung von Yangon Motorroller in der Stadt verboten. In den anderen Städten in Myanmar ist das aber anders...

Info 2: die Bemalung ist eine gelbe, helle Paste. Sie wird aus Tradition und auch ein wenig als Sonnenschutz auf die Wangen aufgetragen.

Wir sitzen nun in einem Zug erster Klasse (Schlafwagen) für 12 Euro von Yangon nach Bagan (18 Stunden Fahrt)  Wobei die erste Klasse nicht mit Europa vergleichbar ist ;)Image attachment

 

Comment on Facebook

Ich hab heute früh auch schon geschwitzt...allerdings waren es bei uns nur 20°C 🙂

11 months ago

Weltreisenocker

Yangon Mynamar - interessante Stadt mit Potential

Heute sind wir viel rumgelaufen in der "heimlichen Hauptstadt" von Myanmar. Und unser erster Eindruck ist: arme Stadt / Menschen - aber mit viel Potential.

Dabei stand bei uns heute der Besuch der großen Pagoden auf dem Programm (natürlich alles zu Fuß). Und wir wurden nicht enttäuscht. Die Pagode Shwedagon ist gigantisch und ragt mit seinen goldenen Dächern über der Stadt. Es gibt sehr viel Leben in der gesamten Anlage und die Atmosphäre ist sehr angenehm und lädt zum Verweilen ein, Aber auch der Rest der Stadt ist durchaus angenehm.

Überall findet man Straßenküchen mit teilweise kuriosen und teilweise sehr leckeren Essen. Besonders die Nudel-Gerichte haben wir nun schon mehrfach probiert - sehr zu empfehlen 🙂 Kosten pro Portion: 0,33 € 🙂

Auffällig heute war für uns, dass es in der Stadt KEINE Roller oder Fahrradfahrer auf den Strassen gibt. Dies hatten wir bisher in keiner anderen asiatischen Stadt so gehabt. Wir wollen morgen mal versuchen rauszubekommen, warum dies hier so ist.

Ansonsten hat die Stadt noch einige wunderschöne Gebäude aus der englischen Konolialzeit. Diese werden teilweise gerade renoviert.

Auch sehr spannend sind die Menschen hier. Die Männer und die Frauen tragen lange Röcke und oft auch traditionelle Kleidung. Dazu haben die Frauen oft eine "goldene" oder "helle" Farbe in den Gesicht. Es sieht manchmal aus wie indianische "Kriegbemalung". Auch hier werden wir morgen mal auf versuchen zu erfahren, was es damit auf sich hat...

Unser Abschluss heute war ein Cocktail auf der Dachterasse in der 20 Etage mit Blick auf Yangon und danach einen Myanmar-Rum in unserem Zimmer... (wobei der Whiskey gestern besser war)
... See MoreSee Less

11 months ago

Weltreisenocker

Myanmar - Yangon

Heute sind wir nach "lockeren" 28 Stunden auf diversen Flughäfen und in der Luft in Yangon, Myanmar angekommen. Nachdem hier gestern 41° Grad gewesen sind, hat uns die Stadt heute mit einem erfrischenden Regenschauer und 29 ° Grad begrüßt 🙂 - herrlich!

Der erste Eindruck war dann trotzdem nett. Enige schöne goldene Pagoden - direkten neben Moscheen und christlichen Kirchen - viele sehr lebhafte und kleine Straßen, sehr preiswerte und leckere Straßenküchen und sogar eine relativ moderne Shopping-Mall haben wir in der Kürze gefunden.

Dabei auch ein Supermarkt mit "Myanmar Whiskey". Echt lecker (haben gerade die Flsche getrunken ;-)) und extrem billig. Nur 0,95 € für 350 ml :-)) Wird nicht unsere letzte Flasche gewesen sein...

Aber auch das Essen hat uns richtig gut geschmeckt. Nudeln auf dem Straßenmarkt für nur 0,33 € oder die Suppe in der Street-Foof Straße in der Mall - lecker!

Wir sind schon gespannt, wie es in den nächsten Tagen in Myanmar weitergeht und was wir noch alles entdecken...
... See MoreSee Less

11 months ago

Weltreisenocker

26 Stunden auf einem Flughafen

Heute ist unser großer Transfer-Tag. Um 6 Uhr ging es los auf Flores / Labuan Bajo Flug 1 Richtung Bali. Dann in Bali lockere 6 Stunden warten (natürlich nicht, ohne ein NOCKERS zu essen) und weiter mit Flug 2 nach Kuala Lumpur. Hier dann lockere 12 Stunden über Nacht auf dem Flughafen warten und eventuell schlafen und dann geht es auch schon weiter mit Flug 3 früh um 7 Uhr Richtung Myanmar - Yangon...

Schauen wir mal, wie unternehmungslustig wir dann morgen sind 😉
... See MoreSee Less

26 Stunden auf einem Flughafen

Heute ist unser großer Transfer-Tag. Um 6 Uhr ging es los auf Flores / Labuan Bajo Flug 1 Richtung Bali. Dann in Bali lockere 6 Stunden warten (natürlich nicht, ohne ein NOCKERS zu essen) und weiter mit Flug 2 nach Kuala Lumpur. Hier dann lockere 12 Stunden über Nacht auf dem Flughafen warten und eventuell schlafen und dann geht es auch schon weiter mit Flug 3 früh um 7 Uhr Richtung Myanmar - Yangon...

Schauen wir mal, wie unternehmungslustig wir dann morgen sind ;-)Image attachment

 

Comment on Facebook

Na, ihr habt ja in zweitausend 'Beach-Stunden' schon etwas Energie vorgetankt... 😉

...auf den Fotos seht ihr ja noch ganz fit aus...viel spaß in Myanmar!

Load more