8 hours ago

Weltreisenocker

Amman

Dies ist der Blick von unserer Dachterasse in Amman. Wir sind hier über Airbnb in einer schönen Wohnung untergekommen mit sehr netten Mitbewohnern.

Ansonsten war heute eher ein entspannter Tag mit etwas Vorbereitung für Ägypten.
... See MoreSee Less

Amman

Dies ist der Blick von unserer Dachterasse in Amman. Wir sind hier über Airbnb in einer schönen Wohnung untergekommen mit sehr netten Mitbewohnern.

Ansonsten war heute eher ein entspannter Tag mit etwas Vorbereitung für Ägypten.

1 day ago

Weltreisenocker

Unfreiwilliges Wecken um 3.55 Uhr und Amman

Zum zweiten mal in Folge wurden wir in Madaba vom Gebetsrufer um 3.55 Uhr in der Nacht 30 min lang mit einer arabischen Predigt geweckt. Und das mit 80db im Zimmer... Natürlich kann trotzdem danach um 4.50 Uhr noch der übliche Gebetsaufruf... Aber was soll das um 3.55 Uhr? Selbst die Jordanier in Amman konnten uns das nicht erklären.

Dann ging es für uns (etwas müde) nach Amman. Auto abgeben. Hat alles gut geklappt und man kann gut in Jordanien selber Auto fahren. Danach ging es zu Fuß in die 4 Millionen Metropole 🙂

Zentralmoschee, Zitadelle, römisches Theater und Altstadt standen auf dem Programm. Und zusätzlich ein neues Netzteil für Renata s Notebook. Das war spannend. Und wieder einmal haben uns die mega freundlichen Jordanier super geholfen! Einfach toll die Leute hier!
... See MoreSee Less

2 days ago

Weltreisenocker

Picknick, Berg Nebo und viel Mosaik

Madaba ist die Stadt der Mosaike. Es gab hier 12 alte christliche Kirchen und viele Wohnungen mit teils beeindruckenden Mosaik Böden. Dementsprechend viele sieht man hier bei einer Stadt Besichtigung. Ansonsten ist es eine saubere kleine Stadt mit c.a. 50.000 Einwohnern, bei der sich die Kirchenglocken und der Gebetsrufer (Muezzin) lautstark abwechseln. Sehenswert ist die Besteigung eines sehr engen Glockenturmes.

Unser Highlight des Tages war aber dann das Picknick am Berg Nebo. Wir wurden spontan von einer jordanischen Familie mit zum Essen eingeladen und hatten einen richtig interessanten Nachmittag.

Die heilige Stätte des Berg Nebo war nett, aber auch stark besucht. Die Aussicht ist sehr interessant und man hat einen schönen Sonnenuntergang mit Blick auf das tote Meer.
... See MoreSee Less

3 days ago

Weltreisenocker

Sehr abwechslungsreich...

Von Irbid ging es heute weiter Richtung Madaba. Vorbei durch grüne Wiesen, alten Ausgrabungen - bis zum Toten Meer. Dort haben wir einen gemütlichen Kaffee getrunken und sind dann durch die karge Felslandschaft nach Madaba weiter gefahren.

Hier gibt es etliche sehr gut erhaltenen Mosaik Böden und interessante Kirchen. Auch die Straßenführung ist sehr interessant und nur für Einheimische zu verstehen 😉
... See MoreSee Less

4 days ago

Weltreisenocker

Ruhetag

Die nächsten Wochen sind nun geplant, Flüge und Hotels gebucht und auch ansonsten war der Tag ganz entspannt. 🙂 Morgen geht es weiter...
... See MoreSee Less

Ruhetag

Die nächsten Wochen sind nun geplant, Flüge und Hotels gebucht und auch ansonsten war der Tag ganz entspannt. :) Morgen geht es weiter...

 

Comment on Facebook

Bin mal gespannt wo es hingeht... (Nepal lag ja wohl auch irgendwie auf dem Weg nach Israel 😉)

Haut rein. Eine schöne Zeit für euch

5 days ago

Weltreisenocker

Grenze Jordanien, Syrien und Israel

Heute sind wir ganz in den Norden gefahren und haben von der jordanischen Seite auf den See Genezareth geschaut.

Dabei saßen wir auf einen Hügel bei den Ausgrabungen von Umm Qais zwischen den Blumen und die Stimmung war so friedlich...

Dabei ist gerade dieses Länder Dreieck schon (oder teils noch aktuell) immer wieder Schauplatz von kriegerischen Handlungen.
... See MoreSee Less

6 days ago

Weltreisenocker

Festung Adschlun und Römische Siedlung Jerash

Das sind zwei wirklich sehenswerte Highlights in Jordanien. Gerade Jerash ist die größte erhaltene Römische Siedlung der Welt.

Danach sind wir nach Irbib gefahren. Eine große Stadt, aus der wir nun die nächsten Tage weitere Touren in den Norden planen.

Irbib selbst ist dabei nicht besonders interessant oder touristisch. Umso mehr merken wir hier aber die jordanische Gastfreundlichkeit. Wir werden oft angesprochen mit “Willkommen in Jordanien“ - ohne Hintergedanken und mit einfach schönen Gesprächen und Momenten 🙂
... See MoreSee Less

1 week ago

Weltreisenocker

Viele alte Steine 🙂

Heute waren wir durch die Wüste im Osten von Jordanien unterwegs. Dabei gab es einige Burgen, Schlösser, Jagdhäuser und Ruinen zu sehen.

Umm ar-Rasas - Ruinen mit teils gut erhaltenen Mosaik Fußboden in den 16 Kirchen

Qasr al-Mushatta - Schloß Ruine direkt neben dem Flughafen im Industriegebiet. Lohnt sich nicht...

Qasr al-Kharaneh - tolles Schloß mitten in der Wüste. Lohnt sich.

Qusair 'Amra - Jagd und Lustschloß mit interessanter Malerei und Mosaiken. Das einzige islamische Schloß mit erotischen Bildern und Menschen in der Abbildung.

Al-Azraq Castle - Burg Ruinen aus schwarzen Basalt Stein. Toll waren die Türen aus Stein 🙂
... See MoreSee Less

1 week ago

Weltreisenocker

Kaffee trinken am Toten Meer und eiskalter Hagelsturm auf der Burg Kerak

Nach einem überraschend tollen Frühstück in unserem Dana Castle Hotel ging es für uns zum Toten Meer. Der Besuch im “Museum des tiefsten Punkt der Erde“ hätten wir uns aber sparen können. Das Museum ist nicht sehr interessant... Aber die Landschaft am Meer ist einfach wunderschön.

Bei 22° Grad in der Sonne haben wir dann auch erstmal einen Kaffee getrunken.

Danach ging es weiter zur Burg Kerak. Eine große Burg aus der Kreuzritter Zeit mit sehr gut erhaltenen Gängen und Räumen. War spannend und ist absolut sehenswert. Jedoch hat das Wetter dann komplett umgeschlagen und es kam ein Gewitter mit Hagel und Sturm bei 5° Grad. Wir mussten klatschnass flüchten in unser neues Hotel 🙂
... See MoreSee Less

1 week ago

Weltreisenocker

Burg Montreal (Shobak) und Dana

Nach den vielen anstrengenden Wanderungen und Tagen war heute ein wenig relaxen und weiterfahren angesagt.

Die Burg Montreal hat eine beeindruckende Lage - ist aber leider fast komplett zerstört und bis auf die Mauern und Türme steht fast nichts mehr. Aber unser Mittagessen mit Blick auf die Burg war klasse 🙂

Das Naturschutz Gebiet um Dana ist richtig schön. Es bietet von 1500 hm bis minus 200 hm verschiedenste Vegetation und Tiere. Wir haben den Blick, die Landschaft und den Sonnenuntergang vom Dorf Dana genossen.
Das Dorf ist komplett aus alten Steinen und Häusern auf einem kleinen Hügel direkt mit Blick in den Dana Canyon.

Unser Hotel “Dana Castle“ war dann allerdings keine Wohlfühloase sondern eher eine Herausforderung 😉 Aber sehr nett sind hier alle 🙂
... See MoreSee Less

1 week ago

Weltreisenocker

Weltwunder Petra Tag 2

Das frühe Aufstehen hat sich wieder gelohnt. Wir sind wieder um 5 Uhr aufgestanden um direkt ab 6 Uhr als erster in den National Park zu kommen. So waren kaum Leute unterwegs und man hatte Zeit und Ruhe bei den Sehenswürdigkeiten. Allerdings hatten wir heute Vormittag hier einen kleinen Sandsturm mit nur 4° Grad... Das war hart und kalt 🙂

Ziel heute waren die hinteren römische Ruinen in Petra und die Monastery (Ad Deir - mit 800 Stufen auf dem Berg). War interessant...

Danach wollten wir über einen nicht so bekannten Canyon zurück zum Eingang. Dieser wurde uns von einem Beduinen empfohlen. Der Canyon war ein Abenteuer und hat uns etwas an die USA erinnert. Leider war er aber durch einige Fluten in der letzten Woche dann am Ende doch unpassierbar und wir mussten umdrehen.

Zum Abschluss hat Renata dann beim Wäsche waschen noch die Küche geflutet 🙂 Ein voller Erfolg der Tag 🙂
... See MoreSee Less

1 week ago

Weltreisenocker

Weltwunder “Petra“

Wow, so groß hatten wir es uns nicht vorgestellt. Die Felsenstadt Petra ist riesig und auch heute noch von einigen Beduinen Familien bewohnt. Die berühmte Schatzkammer (auf allen Petra Titelbildern) ist eigentlich “nur“ eine kleiner Teil direkt am Eingang nach der Schlucht.

C.a. 25 Familien leben noch in den Höhlen mit ihren Ziegen und Tieren... Beeindruckend - wie in einer anderen Zeit.

Dabei sind die Beduinen sehr gastfreundlich und nett. Wir wurden heute z.B. spontan zu einem Tee an den Höhlen eingeladen und hatten eine sehr interessante Zeit zusammen.

Gerade dadurch, dass noch Familien in Petra wohnen, sind die faszinierenden Felsenbauten, Höhlen und Fassaden irgendwie für uns noch “lebendiger“.
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Wahnsinn! Ich hätte gedacht, dort sind mehr Touristen 🤷🏼‍♀️ Wie schafft ihr das nur immer zum Tee eingeladen zu werden? 😅 ...und wie verständigt ihr euch? 🤗

Parada super

Wow, das ist so beeindruckend

Viel Spaß für Euch beide!

Schon wieder.....sehr beeindruckende Bilder...

+ View more comments

2 weeks ago

Weltreisenocker

Little Petra

Für uns ging es heute vom wunderschönen Wadi Rum nach Petra. Hier wartet morgen eines der 7 Weltwunder auf uns.
Aber erst morgen - heute sind wir erstmal über die landschaftlich schöne “Strasse der Könige“ angereist und danach in der Nähe zur “kleinen Petra“ gefahren.

Dies ist auch eine alte Schlucht aus der Nabatäer Zeit mit diversen Tempel, Gräbern und Wohnungen. Ähnlich wie Petra - nur wesentlich kleiner. Aber trotzdem wunderschön und absolut sehenswert 🙂

Noch etwas zu Jordanien. Uns begeistert das Land hier ungemein. Das liegt zum Einen an der tollen Landschaft und den Möglichkeiten - zum Anderen aber auch an den extrem netten und gastfreundlichen Jordanier. Überall wird man begrüßt (ohne Hintergedanken) mit einem “Welcome to Jordan“. Nicht aufdringlich, mit echtem Interesse und Freude.

Auch die Sicherheit im Land ist absolut gegeben. Jordanien zählt nicht umsonst auch im internationalen Vergleich als sicheres Reiseland. Und so fühlen wir uns hier auch - Sicher und Willkommen.

Ebenso ist die Fortbewegung mit unserem Mietwagen problemlos und sehr günstig. Generell müssen wir sagen, dass Jordanien derzeit noch sehr günstig ist. (Essen, Unterkunft und auch Flüge nach Jordanien)

Wie können bis dato Jordanien auf alle Fälle sehr empfehlen!
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

bola som,je tam krasne

stoji to zato tam isť a vidieť to

2 weeks ago

Weltreisenocker

Wadi Rum - welcome to Jordan

Wow, was für ein genialer Ort. Eine einzigartige Landschaft zusammen mit der entspannten Lebensart der jordanischen Beduinen zu erleben war einfach nur toll und ist absolut empfehlenswert.

Wie haben 3 Tage in Zelten direkt in der Wüste geschlafen, original Essen im Boden gekocht probiert, klarer Sternenhimmel uvm...

Wir werden die nächsten Tage noch viel mehr über das Leben und die Sicherheit in Jordanien schreiben. Aber ich kann jetzt schon sagen - das Reisen hier ist toll und macht viel Spaß!
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Unglaublich schöne Fotos. Vielen Dank dafür.Hatte schon Sorgen, ob es Euch noch gut geht. Aber das sieht man ja jetzt. Toll.

Also wirklich sehr schöne Bilder.....

Thomas Nocker Renata Nocker beautiful !!! So jealous ❤️

2 weeks ago

Weltreisenocker

Sind in der Wüste Wadi Rum ohne Internet...

Melden uns später...
... See MoreSee Less

Sind in der Wüste Wadi Rum ohne Internet...

Melden uns später...Image attachmentImage attachment

 

Comment on Facebook

Genug Wasser dabei?

2 weeks ago

Weltreisenocker

Aqaba

Der heutige Tag stand im Zeichen der Orientierung in Jordanien. Wir haben die nächsten Tage geplant, viel ausprobiert (Essen), das Leben auf der Straße und am Strand beobachtet und dabei ganz entspannt den Tag genossen.

Aqaba ist keine typische jordanische Stadt. Es ist der einzige Meer Zugang und entsprechend viele Touristen (auch viele Einheimische) kommen hierher.

Das rote Meer ist einer der besten Tauchspots der Welt. Die Sicht im Wasser ist normalerweise rund 20m und es gibt viele intakte Korallenriffe hier zu entdecken. Wir wollen uns morgen etwas mehr die Unterwasserwelt angucken...
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

merkt ihr was von den vielen Flüchtlingen? Ich war damals in Nuweiba in Ägypten am roten Meer.Landschaftlich sehr schön und die Unterwasserwelt einfach toll. Viel Spaß weiterhin.

2 weeks ago

Weltreisenocker

Tschüss Israel - Welcome Jordanien

Heute war dann der Abschied von Israel. Wir sind aus verschiedenen Gründen (unterschiedliche Preise und kompliziertere Abwicklung) nicht direkt von Jerusalem nach Amman gefahren, sondern sind mit dem Bus ganz in den Süden nach Eilat und dann zu Fuß über die Grenze nach Jordanien (Aqaba).

Hier ein Tipp von uns: mit dem Jordan Pass (vorher kaufen) entfällt hier die komplette Visum Gebühr und man hat gleich noch viele Eintritte frei inklusive Petra! Lohnt sich und war von der Abwicklung sehr einfach.

Jordanien hat uns dann mit strahlendem Sonnenschein begrüßt. Es folgte eine abenteuerliche Taxi Fahrt mit 120 km durch die City von Aqaba (Tempolimit 40). Wir waren wirklich froh, hier Heile raus gekommen zu sein... Dann müssen wir noch anmerken, dass unser Zimmer leider nicht mit der unverwechselbaren Schönheit der Hotellobby mithalten konnte - aber was soll's 🙂

Ansonsten sind die Menschen hier bisher sehr freundlich und nett. Auch das Essen war super lecker und auch deutlich günstiger als in Israel. Lustig sind hier die TV “Kneipen“ auf irgendwelchen Plätzen mit Reihenbestuhlung, Shisha rauchen und TV in der Wand integriert... 🙂

Wir sind gespannt, was uns hier in Jordanien noch so alles erwartet. Ab Samstag haben wir ein Auto und dann geht die Rundreise los.
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Je to tam pekne až na to socialne zariadenie ak nie na dlho potom ok da sa vydrzat

3 weeks ago

Weltreisenocker

Jericho

Heute haben wir nach dem letzten Besuch der Grabeskirche am frühen Morgen das schöne Wetter genutzt mit einer Wanderung nach Jericho ins Palästinenser Gebiet.

Die Anfahrt war schon ein kleines Erlebnis. Arabische Busse ohne für uns lesbare Beschriftung mit 1x Umsteigen und Zwischenstopp am Einstieg der Wanderung. Die Fahrer sprachen kein Englisch 😉
Hier mal vielen Dank an die vielen extrem netten Palästinenser, die wir heute getroffen haben. Ihr habt uns super geholfen!

Die Wanderung selbst war auch wunderschön. Wobei in der Summe mit knapp 27 km auch echt anstrengend.

Highlight war das St. George Monastery mitten in der Schlucht in den Berg gebaut. Wobei auch die ganz alten Hausungen im Fels sehr sehenswert waren. Schließlich ist die Region und die Stadt Jericho die älteste bewohnte Stadt der Welt.
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Parada

WoW das ist ja mal richtig geil. Wie in einem Film

'Danke für die wunderschönen Fotos. Alles Liebge

3 weeks ago

Weltreisenocker

Zurück im kalten und verregneten Jerusalem

Gestern noch im Toten Meer gebadet - heute bei 12° Grad und Regen zurück in Jerusalem. Langsam neigt sich unsere Israel Reise dem Ende zu und wir verbringen den Tag mit Planung der nächsten Etappen.

Übermorgen geht es nun mit den Bus weiter nach Jordanien. Ansonsten waren wir noch kurz auf dem Markt bei Mahane Yehuda (sehr sehenswert) und haben uns auch etwas ausgeruht 😉
... See MoreSee Less

Zurück im kalten und verregneten Jerusalem

Gestern noch im Toten Meer gebadet - heute bei 12° Grad und Regen zurück in Jerusalem. Langsam neigt sich unsere Israel Reise dem Ende zu und wir verbringen den Tag mit Planung der nächsten Etappen.

Übermorgen geht es nun mit den Bus weiter nach Jordanien. Ansonsten waren wir noch kurz auf dem Markt bei Mahane Yehuda (sehr sehenswert) und haben uns auch etwas ausgeruht ;)Image attachmentImage attachment

3 weeks ago

Weltreisenocker

Schwimmen im Toten Meer und Aufstieg nach Massada

Nachdem wir die Nacht in unserem Auto direkt unter der Festung Massada geschlafen haben (überraschend groß und bequem der hyundai I10), ging es für uns zum Sonnenaufgang zu Fuß steil hoch auf den Berg.

Eine gigantische Festung aus der Zeit von Herodes. Nicht umsonst ein Wahrzeichen von Israel.

Danach sind wir zum ersten mal im Toten Meer schwimmen gegangen. Ein irres Gefühl und tolles Erlebnis. Durch den extern hohen Salz Gehalt im Wasser kann man nicht untergehen und treibt auf den Wasser.
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Kupanie by bolo aj pre mna inac super ukažky

3 weeks ago

Weltreisenocker

Von ganz oben nach ganz unten...

Vor 14 Tagen waren wir noch im Himalaya und nun sind wir am tiefsten Punkt der Erde. Das tote Meer. Wobei wir uns die Gegend hier etwas anders vorgestellt haben.

Der südliche Teil ist voll industrialisiert (Salz, Brom und Magnesium Werke). Im nördlichen Teil gibt es einen kleinen Bereich mit vielen Hotels und ansonsten eine sehr karge Landschaft mit einzelnen Oasen und Kibbutzen.

Es ist wunderschön hier - nur anders als in unseren Vorstellungen...

Wir haben heute die kleine Wanderung zum David Wasserfall bei En Gedi gemacht. Nett mit schönen Aussichten.
... See MoreSee Less

3 weeks ago

Weltreisenocker

Wandertag

Heute haben wir nach einem kleinem Frühstück in unserem Beduinen Schlafzelt gleich 2 wunderschöne Wanderungen gemacht.

Die erste im Krater beim Mitspe Ramon zum “Ein Saharonim“. Eine traumhaft schöne Rundwanderung mit herrlichen Schluchten und Aussichten. Absolut lohnenswert! Alleine die Anfahrt durch die Wüste mit unseren kleinem Leihwagen war schon ein kleines Erlebnis...

Die zweite bei Avedat mit mindestens genauso schönen Aussichten. 🙂 Wobei uns die erste trotzdem noch besser gefallen hat...
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

sehr beeindruckende Aufnahmen🌞

Wieder mal tolle Bilder. Scheint ein wirklich beeindruckendes Land zu sein.

3 weeks ago

Weltreisenocker

Ab in die Wüste...

Wir sind nun in die Wüste Negev in den Süden gefahren. Erste Ausblicke in Avdat und in den Makhtesch Ramon Crater in Mizpe Ramon waren unglaublich schön und faszinierend.

Allerdings waren durch den Sabbat auch alle Unterkünfte entweder ausgebucht oder viel zu teuer (ab 160 Euro). Wir haben dann spontan in einem Beduinen Zelt geschlafen 🙂 War auch ein Erlebnis.. Schön mit Lagerfeuer direkt im Crater.
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Gruß aus Belize

3 weeks ago

Weltreisenocker

Nazareth, Akko und Haifa

Viel gesehen heute... Angefangen mit der biblischen Stadt Nazareth mit der Verkündigungskirche (und vielen anderen Kirchen). Gerade die Verkündigungskirche hat uns hier richtig begeistert.

Weiter zur Hafenstadt Akko mit der Zitadelle und Tunneln aus der Kreuzritter Zeit. Sehr interessant anzugucken - besonders bei Sturm, Regen und starken Seegang :). Allerdings sollten die Menschen hier noch etwas “Tourismus“ lernen. So unhöflich und teils desinteressiert haben wir selten erlebt...

Die Stadt Haifa zum Abschluss war dann eher ein kurzer Abstecher und Fotostopp 😉 Aber so richtig viel mehr Interessantes haben wir da auch nicht auf die schnelle gefunden...
... See MoreSee Less

4 weeks ago

Weltreisenocker

Golan Höhen und Kirche der Seligpreisung

Ein interessanter Tag - heute sind wir um den See Genezareth gefahren. Eine wirklich schöne Urlaubsregion mit ebenso interessanten Ausflugspunkten. Hier hat man Freizeitpark, Weingüter, Wanderungen, Wasserfälle, Bademöglichkeiten, Schiffe und sogar Ski fahren kann man auf dem Berg.

Danach sind wir auf die Golan Höhen gefahren - nur 60 km von Damaskus entfernt... Hier gab es einen Aussichtspunkt (leider bei Regen und Nebel nichts zu sehen) mit diversen alten syrischen Armee Stellungen. Bedrückendes Gefühl...

Zum Schluss ging es dann zur Kirche der Seligpreisung. Den Ort, wo Jesus die Bergpredigt gehalten und zum ersten mal das “Vater unser“ gebetet hat...
... See MoreSee Less

4 weeks ago

Weltreisenocker

Tiberias

Nach einem weiteren vorerst letzten Besuch inklusive Messe der Grabeskirche in Jerusalem haben wir unseren Leihwagen abgeholt und sind in den Norden nach Tiberias am See Genezareth gefahren. Eine nette kleine Ortschaft, die aber auch schon stark renovierungsbedürftig am vielen Stellen ist...
... See MoreSee Less

4 weeks ago

Weltreisenocker

Über den Dächern...

Heute ging es für uns am vorerst letzten Tag in Jerusalem - nach einer morgendlichen Messe in der Grabeskirche - in die Erlöserkirche und auf den Turm mit seinen 177 Stufen.

Danach weiter auf dem Ölberg mit über 500 Stufen um das Wetter und die Aussicht zu genießen. Natürlich nicht ohne in der wunderschönen Kirche der Nationen nochmals halt zu machen und zur Ruhe zu kommen...

Der Rest des Tages war dann die Organisation eines Leihwagens für die nächste Woche - was etwas schwieriger war als gedacht 😉
... See MoreSee Less

4 weeks ago

Weltreisenocker

Heute Vormittag hat uns Corinna die unterschiedlichen Kapellen und Religionen in der Grabeskirche erklärt. Dabei durften wir bei einer griechischen und bei einer armenischen Prozession dabei sein. Die Gesänge und die Stimmung in der Kirche war überwältigend.

Danach haben wir alle gemeinsam die Sonne bei einer Tasse Tee im Innenhof genossen. 🙂

Renata und ich sind dann noch durch die Gegend von Mea Shearim gegangen. Eine streng orthodoxe jüdische Gegend, wo die Zeit ein wenig stehen geblieben scheint. Aber auch sehr befremdlich und alles andere als einladend. Wir wurden u.a. von Kindern beschimpft und haben uns sehr unwohl gefühlt.

Der Abschluss des Tages war dann aber noch sehr schön. Wir waren am Berg Zion und haben uns den Raum des letzten Abendmahl Christi und die Gegend drumrum angeschaut.
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Danke ihr beiden - so schön, eure Reise auf diesem Wege zu verfolgen! LG aus dem winterlichen Canmore❄️🥶😘

4 weeks ago

Weltreisenocker

Bethlehem

Heute sind wir mit dem Bus in das autonome Palästinenser Gebiet zur Stadt Bethlehem gefahren. Es war sehr interessant, den Kontrast zwischen den beiden Gebieten zu sehen. Ebenso hat mich die Grenze mit der Mauer sehr an die alte DDR Mauer in Berlin erinnert. Inklusive der künstlerischen Gestaltung auf der palästinensischen Seite...

Bethlehem als Stadt selbst hat uns allerdings nicht so erreicht. Die Christi Geburtskirche war extrem überlaufen und es war eher eine gefühlte Abfertigung statt andächtige Stimmung.

Auch bei der Bestellung unseres Essen, hat der Kellner uns nicht so richtig verstanden. War aber trotzdem ganz ok...

Abends sind wir dann noch etwas durch Jerusalem gewandert und haben die faszinierende Stimmung der Stadt auf uns wirken lassen...
... See MoreSee Less

4 weeks ago

Weltreisenocker

Puhh, was für ein Tag...

Zuerst waren wir ab 5 Uhr in der früh in der Grabeskirche. Hier waren wir zusammen mit einigen Pilgern am Golgatha und am Grab Jesus Christi. Sehr ergreifend...

Danach sind wir zum Yad Vashem - dem Museum zum Holocaust. Sehr gut umgesetzt und absolut erschütternd. Besonders die Kindergedenkstätte hat uns sprachlos gemacht und Gänsehaut verursacht...

Zum Schluss durften wir den Beginn des Shabbat Festes an der Klagemauer miterleben. Hier treffen sich die Juden zum gemeinsamen beten, tanzen und singen. Eine ausgelassene und fröhliche Stimmung auf dem ganzen Platz (bei den Soldaten sogar inklusive Waffen). 🙂
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Das ist übrigens meine damalige Route! Neulich rausgesucht, da eine andere Bekannte auch gerade da war 🤗

Das war ja ein sehr emotionales Tagesprogramm heute...! Viel zu verarbeiten, oder?! So ging es mir damals auf jeden Fall den ganzen Urlaub über...Israel war ein sehr emotionaler Urlaub...mehr als jedes andere bereiste Land. Yad Vashem hat mich tief bewegt und da hatte ich länger dran zu knapsen. Wer die Kindergedenkstätte einmal gesehen/erlebt hat, vergisst das nie wieder 🥺

1 month ago

Weltreisenocker

Jerusalem

Heute war unser erster Stadtrundgang in der Altstadt von Jerusalem. Faszinierende Stadt mit vielen energetischen und historischen Plätzen und Orten. Man kann die Besonderheit der Stadt in der Altstadt förmlich spüren. Besonders extrem aufgefallen ist uns das heute, als wir die Altstadt mal kurz verlassen haben zum einkaufen...

Unser erster Rundgang ging u.a. vorbei an der Klagemauer, Felsendom mit Al-Aqsa Moschee, hoch auf dem Ölberg (mit toller Aussicht auf Jerusalem), in die Kirche der Nationen und über die Via Dolorosa zurück. Es waren so viele Eindrücke, dass wir sie hier weder beschreiben können, noch auf Bildern wiedergeben können. Jerusalem muss man einfach erleben...
... See MoreSee Less

1 month ago

Weltreisenocker

Jerusalem

Heute war unser erster Stadtrundgang in der Altstadt von Jerusalem. Faszinierende Stadt mit vielen energetischen und historischen Plätzen und Orten. Man kann die Besonderheit der Stadt in der Altstadt förmlich spüren. Besonders extrem aufgefallen ist uns das heute, als wir die Altstadt mal kurz verlassen haben zum einkaufen...

Unser erster Rundgang ging u.a. vorbei an der Klagemauer, Felsendom mit Al-Aqsa Moschee, hoch auf dem Ölberg (mit toller Aussicht auf Jerusalem), in die Kirche der Nationen und über die Via Dolorosa zurück. Es waren so viele Eindrücke, dass wir sie hier weder beschreiben können, noch auf Bildern wiedergeben können. Jerusalem muss man einfach erleben...
... See MoreSee Less

1 month ago

Weltreisenocker

Altstadt Tel Aviv und erster Eindruck Jerusalem

Nach einem schönen Spaziergang durch die Altstadt von Tel Aviv bei strahlendem Sonnenschein ging es für uns erstmal zum Flughafen. Wir haben unsere Rucksäcke wieder!!! Juhuu 🙂

Danach weiter mit dem Schnellzug direkt nach Jerusalem, wo uns Corinna herzlichst begrüßte und uns unser Zuhause für die nächsten Tage zeigte. Eine gemütliche kleine Wohnung mitten in der Altstadt, wenige Meter neben der Grabeskirche - perfekt.

Der erste Eindruck von Jerusalem ist sehr gut. Super interessant und wir freuen uns schon auf die kommenden Tage.
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Deja vu! :-)

Wow, Mitten in d. Altstadt?! Wie toll 😍 Wie habt ihr die gefunden? Ein Schnäppchen wird das doch bestimmt nicht gewesen sein 😲

1 month ago

Weltreisenocker

Stadtrundgang in Tel Aviv

Heute hat uns der “Verlust“ unserer Rucksäcke noch lange emotional beschäftigt. Trotzdem haben wir die Zeit genutzt und sind etwas durch Tel Aviv gegangen. Und die Stadt hat uns richtig positiv überrascht!

Es gibt hier sehr viel “leben“ überall in der Stadt. Alle Menschen, die wir bisher getroffen haben, sind super nett und hilfsbereit. Wir haben sogar einige Einladungen bekommen und werden uns die Tage mit manchen nochmals treffen und mehr Infos zu Land, Leuten und dem Leben bekommen :).

In der Stadt entdeckt man permanent irgendwelche “schönen“ oder faszinierenden Dinge. Von versteckter klassischer Musik in einem kleinem Park, tolle Cafes voller fröhlicher Menschen, Kunst, Bauhaus Architektur, lebhafter Markt mit interessanten Angeboten oder herrlichen Bäumen auf dem Boulevard war alles dabei.

Ok - auch viele Häuser verfallen mehr und mehr - aber irgendwie stört es hier gar nicht.

Zum Abend dann gab es neben einem super Abendessen (extrem lecker!) in toller israelischer Atmosphäre auch noch die tolle Nachricht, dass die Rucksäcke gefunden wurden und wir können diese morgen Vormittag abholen können 🙂 Puuh - Glück gehabt...
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Do tretice s kuframi fajn

1 month ago

Weltreisenocker

Angekommen in Israel

Nach gefühlt endloser Wartezeit in Kathmandu (Verspätung), einem schönen Flug direkt am Himalaya und hektischen Umsteigen in Delhi sind wir nun in Israel angekommen.

Leider aber ohne unsere Rucksäcke! Die hat Air India leider verloren und kann sie derzeit auch nicht finden... 🙁

Aber unser Hostel ist sehr nett und wir müssen nun erstmal umplanen und warten...
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Das ist ja sehr ärgerlich. Hoffentlich waren die wichtigsten Dinge wie Fotoapparat, Medikamente etc. nicht drin. Alles andere kann man ersetzen. Trotzdem weiter gute Reise

Israel ist megatoll👍 War vor langer Zeit mal dort und hoffe, auch dort nochmal hinzukommen! Ich freu mich auf euren Reisebericht 🤗

1 month ago

Weltreisenocker

Letzter Tag in Nepal

Heute ging es zurück die 200km in 9 Stunden nach Kathmandu. Was für eine Fahrt... 2x kaputte Reifen (und die “neuen“ gebrauchten Reifen waren auch eher für die Halde). Profil ist was anderes... 😉

In Kathmandu gab es dann nochmal ein leckeres Essen beim Inder und eine Cola auf der Dachterrasse.
... See MoreSee Less

Letzter Tag in Nepal

Heute ging es zurück die 200km in 9 Stunden nach Kathmandu. Was für eine Fahrt... 2x kaputte Reifen (und die “neuen“ gebrauchten Reifen waren auch eher für die Halde). Profil ist was anderes... ;)

In Kathmandu gab es dann nochmal ein leckeres Essen beim Inder und eine Cola auf der Dachterrasse.Image attachmentImage attachment

 

Comment on Facebook

Jedem Elektriker müssen bei diesem Foto die Haare zu Berge stehen. Da hat sich seit meinem Besuch dort nicht viel geändert. Für die Weiterfahrt nach Israel alles Gute und viel Spaß,.

Geht es Thomas wieder besser mit seiner Migräne?

1 month ago

Weltreisenocker

Vorbereitung der nächsten Reise...

Heute stand ganz im Zeichen der Vorbereitung. Wir haben unsere Schuhe und Rucksack reparieren lassen, Hotels gebucht, viel gelesen und gesehen über unsere nächsten Reiseziele u.v.m....

Zum Abschluss waren wir nochmal schön Hummus essen am See - bis Thomas Migräne den Tag leider abrupt beendete...
... See MoreSee Less

Vorbereitung der nächsten Reise...

Heute stand ganz im Zeichen der Vorbereitung. Wir haben unsere Schuhe und Rucksack reparieren lassen, Hotels gebucht, viel gelesen und gesehen über unsere nächsten Reiseziele u.v.m....

Zum Abschluss waren wir nochmal schön Hummus essen am See - bis Thomas Migräne den Tag leider abrupt beendete...

 

Comment on Facebook

Gute Besserung und alles Liebe

1 month ago

Weltreisenocker

Mehr Impressionen von unserer kleinen Wanderung heute und der Regen ist da 🙂 ... See MoreSee Less

1 month ago

Weltreisenocker

Stadtleben Impressionen und Friseur

Heute bin ich lange durch die Stadt gewandert und habe probiert, die Stimmung und das Leben hier in Nepal (Pokhara) aufzunehmen.

Pokhara ist die zweitgrößte Stadt in Nepal mit c.a. 250.000 Einwohner. Die Menschen hier sind sehr nett. Das durchschnittliche Einkommen dürfte durch den großen Tourismus hier höher sein, als an vielen anderen Orten in Nepal. Trotzdem gibt es viele, die täglich darum kämpfen, irgendwie etwas Geld zu verdienen. Orangenverkäufer (mit bis zu 30kg auf dem Rücken im Korb), Schuhputzer und andere Dienstleister findet man überall auf der Strasse.

Ich habe heute z.B. einen Friseur gefunden, der mir für 100 NR (c.a. 0,75 €) die Haare geschnitten hat. War ein Erlebnis 🙂
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Tolle Fotos, danke. Die Menschen waren bei meiner Reise auch sehr hilfsbereit, höftlich und immer fröhlich. Ich genieße Eure Reise sehr, vor allem, da ich viele Plätze selber kennengelernt habe. Alles Liebe weiterhin.

Wo ist den das Foto mit der neuen Frisur?

Tolle Fotos! ☺

1 month ago

Weltreisenocker

Sonnenaufgang und schöne Wanderung

Nach einem schönen Sonnenaufgang auf unserer Hotel Terrasse haben wir uns nochmal auf den Weg zum Gipfel des Sarangkot gemacht. Schließlich wollen wir den vorerst letzten Sonnentag laut Wetterbericht noch ausnutzen...

Der Blick auf den Himalaya mit mehreren 8000er Bergen war wieder wunderschön.
... See MoreSee Less

 

Comment on Facebook

Mali ste čo robiť ,ale oplatilo sa 😊.Super a krása ...

Super

Load more